Mittwoch, 25. September 2013

Lied ♥

Guten Morgen ihr Lieben!
Heute bin ich schon richtig lange wach, da versäume ich es auch nicht zu bloggen!
Und was brauch ein jeder Morgen: Gute Laune!
Und dafür hab ich das richtige Lied für euch:




Vielleicht kennt ihr es schon, es wird immer am Ende von Promi Big brother gespielt.
Ich finde das Lied macht einfach gute Laune und ist perfekt für einen gut
gestimmten Start in den Tag :)


Sonntag, 22. September 2013

Wählen!

Wählen zu gehen ist ein Privileg.

Donnerstag, 19. September 2013

Motivationsbilder | Thinspiration

So ihr Lieben, es ist wieder an der Zeit euch für mehr Sport und gesunde Ernährung zu motivieren :)
Deshalb hab ich hier ein paar Bilder für euch:



russia-instagram:

http://russia-instagram.tumblr.com/

iputtheforkdown:

Through Hell and Back
For the people who do not know me personally I thought I would share my “fitness” journey with you so you can gain a better understanding of why I am who I am.  My senior year of college I found out that I was pregnant by my boyfriend at the time. He quickly decided the situation was not something he wanted to be a part of and broke up with me. I was then faced with completing my senior year which included my hardest classes while dealing with an unplanned pregnancy. I had struggled with a pretty horrific eating disorder for almost 5 years prior and the thought of gaining weight and not being able to do anything about it was for me, worst part of being pregnant. I decided to give up Ed (eating disorder) for the better health of my baby and in turn gained an astounding 73 pounds. I really struggled with my depression and pregnancy but somehow managed to graduate from the USM on time in May 2010. My son Evan was born a month later. His birth was the happiest day of my life, everything I endured while pregnant was completely worth it when I looked into his eyes. Getting back in shape was always a priority for me after June. Unfortunately my plans of going back to the gym were derailed when I was diagnosed with stage one malignant melanoma on my upper left thigh. The surgery was scheduled the week after evans birth and due to the stitching and muscles removed I was not able to exercise for two months. During my recovery I decided I would go ahead and apply for medical school even though I did not expect on getting in. I began working out in September of 2010 weighing 180 pounds. By December I had received my first medical school interview. I interviewed at two schools and was accepted at one to start the following year. This was the second best day of my life and gave me the motivation to get back to my pre pregnancy weight even faster. I took a job at Hooters of Hattiesburg in December that year. During orientation I was told by one of the trainers that my midsection did not fit correctly in the uniform and I needed to reduce my food intake. (yes she seriously told me this) The biggest size in a hooters uniform is not surprisingly a Small. I began to cut back on the amount of food I was eating and also began taking diet pills. I did lose alot of weight during this time but I felt horrible every day. I had no energy and I always felt depressed. I started my first year of medical school the following year which also added a great deal of stress. My trips to the gym became less frequent and then non-existant in the spring of 2012. I noticed one of my classmates had began a weight loss journey so I started asking questions about his program. He pointed me in Jamie Eason’s direction. I started the Live Fit program in May 2012 and continued the complete 12 weeks. It was by far the hardest thing I have ever done. Eating clean and actually lifting weights was new to me and far from easy. I noticed a rapid change in my body which motivated me to give extra effort in the gym. I began posting my before and after progress photos which received a lot of support and also a little hate. Despite what some people were saying I decided to keep posting pictures in order to hopefully inspire others the way I was inspired. I am now back at my pre pregnancy weight and Ed free. I love pushing my body’s limits and seeing the results. My fitness journey has been quite a roller coaster but thankfully I am now on the right path and my hope in doing this is that someone else will be inspired and I can pay my gratitude to those who inspired me forward. #noexcuses

fitspoholic:

nike running

live-fit-strong-happy:

bananasandkale:

8 months difference - I honestly never thought it was possible!
Follow&&message me for fitness and health advice! :) x

Ugh. Gimme.



sweetthinspiration:

This reminds me of why I hate it when people say “You don’t need to lose any weight.  You look normal!”

kisswithafistfitness:

One year of extremely hard work has paid off!

styleyourbody:

fitness&health blog! x

healthychicandfabulous:

 




Motivation möchte ich ab nun auch für die männlichen Leser meines Blogs machen.
(und uns Mädels motivieren solche Bilder auch umso mehr ;) )

I don't care

Brb dying -.-

#HotBod | via Facebook

Hottie😍😍

(1) boy | Tumblr


Sonntag, 15. September 2013

Balea Oil Repair Haaröl Review

So, jetzt kommt die angekündigte, große Review zum Balea Haaröl.



Getestet hab ich es jetzt schon über einen Monat, d.h. es handelt sich um einen Langzeittest. Ich versuch euch meine Erfahrung damit so ausführlich wie möglich zu schildern.

Wozu ist (das) Haaröl gut?
Insgesamt ist Haaröl dafür gut, die Haare zu schützen und zu bändigen. Außerdem sorgt es für Glanz und Geschmeidigkeit.
In meinen Augen ist das Haaröl vor allem zum Schutz der Haare gut. Außerdem ist es mit einer Kur, die im Haar bleibt zu vergleichen. Wenn das Haar kraus ist, kann es Haaröl bändigen und wieder in Form bringen. Nach dem Waschen angewendet, sorgt es für leichtere Kämmbarkeit.

Konsistenz + Geruch
Das Haaröl ist dickflüssiger als normales Öl, vielleicht wie Shampoo. Es hinterlässt auch auf den Fingern einen Film. Den Geruch finde ich sehr angenehm, es riecht nussig und nach Caramel. Der Geruch bleib noch lange nach der Anwendung im Haar.

Wie wird es angewendet?
Laut Verpackung: Zur Pflege soll das Haaröl vor der Haarwäsche oder im handtuchtrockenen Haar verwendet werden. Für Glanz und Glätte wendet man es im trockenen Haar an. Man verteilt es jeweils sparsam in den Längen und Spitzen.
Ich hab das Haaröl vor allem nach dem Waschen im noch etwas Feuchten Haar verteilt. Die Flasche ist wie ein Pumpspender. Ich habe einen Tropfen für jede Seite, und einen nochmal überkopf für die Spitzen, verwendet.
Zum Schutz hab ich es zB Vor Hallenbadbesuchen großzügig in die Spitzen eingearbeitet, d.h. 2 Tropfen allein für die Spitzen.
Allerdings muss man aufpassen, vor allem wenn man es im trockenen Haar anwendet, dass man nicht zu viel an eine Stelle macht, sonst wird es strähnig.

Pflege
Von der Pflegewirkung war ich recht überrascht, denn ich hatte nicht viel erwartet. Das Haaröl mach die Haare weich und leicht Kämmbar, ich habe das Gefühl, dass sie wirklich geschützt sind und nicht mehr so splissanfällig.
Als Schutz wirkt es ebenfalls sehr gut. Nach dem Hallenbad sind die Spitzen nicht so trocken wie sonst. Allerdings sollte man das Haaröl ca eine halbe Stunde einwirken lassen, bevor man ins Wasser geht.

Preis Leistung
Für 100 ml des Haaröls zahlt man 2,95€, es ist also wirklich billig. Mit der Leistung des Haaröls bin ich zufrieden, auch wenn es bestimmt bessere gibt. Bei einer Freundin hab ich das Öl Magique von Elvital ausprobiert, mit dieser Magie hält das Haaräl nicht mithalten. Allerdings kostet das Elvital Öl 8€ für 100 ml. Deshalb taugt das Balea Öl für mich.
Zudem ist es sehr ergiebig, ich verwende es nach jedem Waschen (alle 2 Tage) und das jetzt schon ca. 5 Wochen. Die Flasche ist noch nicht mal 3/4 voll. Ich denke das Haaröl hält locker ein halbes Jahr. (wobei ich ja relativ viel benutze)

Fazit
Ich hatte zuvor noch nie regelmäßig Haaröl verwendet und war auch skeptisch dem Gegenüber. Fest steht, dass Haaröl keine Schäden wie zB Spliss reparieren kann. aber es kann diesen vorbeugen. Einziges Manko ist die Konsistenz, die im Vergleich zu anderen Haarölen deutlich zäher ist. Ich bin von der Pflegewirkung positiv überrascht, die Haare fühlen sich nach der Anwendung deutlich besser an. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top, für 3€ erhält man ein gutes Haaröl.
Ich denke ich werde auch in Zukunft weiterhin Haaröl verwenden, die Pflege und Schutzwirkung hat mich überzeugt!


Was für Erfahrungen habt ihr mit Haaröl gemacht?

Freitag, 6. September 2013

Lied: Gute Laune!

Hier mal ein richtiger Klassiker, den ihr alle bestimmt schon einmal gehört habt. Spätestens beim Refrain werdet ihr das Lied wieder erkennen. Also einfach auf Play drücken :)


Mittwoch, 4. September 2013

Beschäftigt



Hallo ihr Lieben ♥

Leider hab ich gerade magaviel um die Ohren und deshalb keine Zeit für meinen Blog :(
Ich hoffe es wird sich bald ändern, dann kommt auch die Haaröl Review, und Chroniken
der Unterwelt möchte ich auch unbedingt sehen, am besten noch dieses Wochenende!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...