Sonntag, 28. Oktober 2012

Vegetarier werden?

Hallo ihr Lieben!
Das ist eine Sache mit der ich mich gerade beschäftige.
Denn irgendwie bewege ich mich gerade , ungewollt in diese Richtung.

Ich hab mein Leben lang noch nie angestrebt Vegetarier zu sein, bei uns zu Hause gibt es auch oft Fleisch auf den Teller. Doch in letzter Zeit ess ich es immer weniger und ungerner.
Angefangen hat es vor 2 Wochen..
Ich war mit meiner Mama einkaufen und hab mir Hühnerbrust-Aufschnitt mitgenommen, da ich das eigentlich liebe ♥ Zu Hause hab ich es dann zuerst auch gerne gegessen, dich irgendwann, als die Packung noch halb voll war hatte ich plötzlich einen riesen Ekel davor und konnte nichts mehr davon essen.
Der Grund dafür war, dass mir durch den Kopf ging, von wo das Huhn kommt, dessen Hühnerbrust ich vor mir auf dem Tisch hatte. Ich suchte auf der Packung nach Hinweisen, aber es gab keine! Und wenn es keine gibt, dann heißt es nichts gutes. Es war also ein unglückliches Huhn, das womöglich mit tausenden von anderen Hühnern auf viel zu engem Platz, alles andere als artgerecht, gehalten wurde.

In letzter Zeit mach ich mir mehr Gedanken darüber: Von wo kommt das Fleisch, das ich vor mir habe?
Manche Dinge, zB Wurst von Discounter, kann ich in letzter Zeit einfach nicht mehr essen. Zum Glück kaufen wir meistens bei einer regionalen Metzgerei, dort werden die Tiere wenigstens nicht in total widrigen Umständen gehalten. Aber generell frage ich mich, ob es sich nicht lohnen würde Vegetarier zu werden.

Ich denke das ist eine gute Sache. Allerdings bin ich im Moment absolut nicht dazu im Stande. Das liegt zum einen daran, dass ich Fleisch einfach gewohnt bin und es auch brauche, und zum anderen daran, dass ich noch zu Hause wohne und dort so eine Ernährungsumstellung nicht leicht ist.
Wenn ich Vegetarier werden, dann erst wenn ich ausgezogen bin und mich allein darum kümmer was ich esse.

Trotzdem möchte ich jetzt mehr darauf achten von wo das Fleisch ist, und ob die Tiere ein schönes Leben hatten und fair behandelt wurden.

Geht es euch auch manchmal so?
Seid ihr Vegetarier/ wollt ihr Vegetarier werden? 

Kommentare:

  1. ganz könnte ich nicht auf Wurst & Fleisch verzichten :S
    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. viele meiner freunde/bekannten sind vegetarier und wenn ich mit denen was esse,esse ich meist ebenfalls vegetarisch.ich muss aber auch sagen,dass ich generell lieber gemüse etc. als fleisch esse obwohl wir zuhause auch relativ viel fleisch essen.das lasse ich dann einfach weg wenn ich keine lust hab oder esse was anderes :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auch knapp 1 1/2 Jahre Vegetarier, aber eher aus dem Grund, dass ich ein bisschen Kalorien einsparen wollte. Es fiel mir wirklich leicht, da ich noch nie so der große Fleischfan war und nach einigen Monaten habe ich mich auch wirklich davor geekelt. Für meine Familie oder Freunde war das ebenfalls nie ein Problem, ich habe das Fleisch bei Gerichten dann einfach weggelassen oder mir etwas anderes gekocht.
    Bis ich meinen Freund kennen gelernt habe lief das alles super, nur da er sehr gern und viel Fleisch isst, habe ich mich dann irgendwann doch wieder daran gewöhnt und es ist jetzt auch kein Problem mehr für mich eine Scheibe Wurst oder so zu essen :)

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin schon seit ein paar Jahren Vegetarierin und seit drei Jahren Veganerin, konsumiere also gar keine Produkte von Tieren mehr. Am Anfang war es natürlich eine Umgewöhnung, aber es gibt auch viel Neues zu entdecken (Soja-Schnitzel, Saitanburger, Mandelmilch, Hafermilch...) und mittlerweile habe ich nie das Gefühl, dass mir etwas fehlt -- im Gegenteil, es fühlt sich unheimlich gut an, sich den eigenen Überzeugungen gemäß zu verhalten.
    Tiere können fühlen wie wir und wollen ein schönes Leben haben und nicht getötet werden. Sie sind nicht dafür da, dass wir sie benutzen, um irgendwelche Produkte von ihnen zu bekommen, die wir gar nicht brauchen.

    Massentierhaltung ist natürlich besonders schlimm, aber auch Tiere vom lokalen Metzger oder aus "Bio"-Haltung mussten meist ihr Leben in dunklen engen Ställen verbringen und werden nach einem Bruchteil ihrer normalen Lebensdauer meist in denselben Schlachhöfen wie die anderen getötet.
    Es gibt viele Möglichkeiten im Internet, sich über die Realität der Tierhaltung zu informieren und auch darüber, wie Tiere eigentlich so drauf sind, wenn sie nicht von Menschen "genutzt" werden: sie wollen leben, soziale Kontakte pflegen, Neues erkunden usw. wie wir auch.

    Total schön sind z. B. die Videos von Hof Butenland, das ist ein Lebenshof vor allem für Kühe, die also Kühe aufgenommen haben, die sonst geschlachtet worden wären. Einfach mal bei Youtube "Hof Butenland" eingeben. Oder hier gucken: http://www.youtube.com/watch?v=H0PVQ_D1NO0
    Infos über Tierhaltung gibt's z. B. hier: www.die-tierfreunde.de/

    Ich bin ganz zufällig auf Deinen Blog gestoßen und dachte, ich schreib mal was dazu, weil bei mir das ganze Thema so ähnlich angefangen hat wie bei Dir: ich fand's plötzlich eklig, Fleisch zu essen. Ich weiß, dass Vegan-sein erstmal krass erscheint, aber das ist ja meist ein langsamer Prozess dahin und bei jedem unterschiedlich. Aus meiner Sicht ist es die logische Folgerung -- und irgendwie gefällt es mir, dass es krass ist, einfach weil die Realität der Tierquälerei in der Tierhaltung so krass ist, da kann man schon auch krass reagieren ...

    Schreib mir gern, wenn Du mehr über irgendwas wissen willst.
    Viele Grüße, Friederike

    AntwortenLöschen
  5. Also mein Freund ist auch Vegetarier und da wir schon so gut wie zusammengezogen sind, koche ich natürlich auch sehr oft vegetarisch und es macht riesig Spaß immer etwas Neues zu entdecken. Er ist seit ca. 2 Jahren Vegetarier und bei ihm war es einfach eine plötzliche Umstellung. Er hatte den Film "Earthlings" gesehen, der wirklich sehr grausam ist und auch ich hab mich noch nicht getraut ihn anzuschauen und er WOLLTE einfach kein Fleisch mehr essen, wenn Tiere so gequält werden.

    Ich selbst esse auch so gut wie kein Fleisch mehr...nur noch etwas Wurst und ab und zu mal Fleisch, aber meist nur bei den Eltern meines Freundes. Naja und Fisch...ich liebe Fisch...klingt iwie wie im Film :D "Nein ich esse kaum Fleisch...nur bisschen Wurst...manchmal ein Schnitzel und ich liebe Fisch!" :D

    Okay Schluss mit den blöden Witzen :D

    Wie gesagt...vegetarisch zu leben und zu kochen ist nicht wirklich schlimm...klar musst du auch drauf achten, was du so kaufst...zum Beispiel alles wo Gelatine ist, gibt es bei uns nicht mehr aus den bekannten Gründen und auch keinen Multivitamin-Saft mehr, weil da Schweineborsten oder so drin sein sollen O.o wie ekelhaft!!

    Nun ja viel Gerede, wenig Sinn...

    Wenn du dich entscheidest Vegetarierin zu werden, dann ist das wirklich gut und auch nicht so schwer, wie alle immer glauben.
    Schließlich bist du kein fleischsüchtiger, übergewichtiger Mann :D

    Lass dir dann nur nicht von irgendwelchen unwissenden Leuten reinreden...:)

    Liebe Grüße Lisa :*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...