Donnerstag, 14. März 2013

Sezieren im Unterricht

Hallo ihr Lieben!
Heute war bestimmt eine der schlimmsten Bio-Stunden für mich. Wir haben seziert, und das schon zum 2. Mal!
Dieses mal ist mein Albtraum wahr geworden, und wir haben (Schweine) Augen seziert. Letztes Jahr haben wir schonmal seziert und zwar Hühner Herzen. (Haben zusammen eine Ziegenlunge und eine Leber seziert).

An die Sache des Sezieren kann man unterschiedlich ran gehen.
Ich nenne jetzt mal 3 Arten:

1. Wissenschaftlich
Man blendet aus, dass es sich um ein Tier handelt, das mal gelebt hat und geht rein wissenschaftlich an die Sache ran.

2. Spaßig
Man macht sich einen Spaß daraus, erschreckt Mitschüler, blendet eigenen Ekel aus.

3. Gar nicht.
Man kann die eigenen Hemmungen nicht ausschalten, muss immer wieder an das Tier denken, man verlässt den Raum.

Ich bin eigentlich Typ 3. Schon immer hab ich gesagt, dass ich, wenn wir sezieren, das Klassenzimmer verlassen werde. Das erste mal (Herz) hatte ich auch große Hemmungen davor, hab es aber trotzdem erduldet. Gegen Ende habe ich es sogar geschafft wissenschaftlich an die Sache ran zu gehen und meinen Ekel überwunden. Eigentlich ist es ja auch interessant das ganze mal in echt zu sehen und die Tiere sind sowieso schon Tod. Und wenn man sowas isst, sollte man sich auch nicht davor Ekeln.
Trotzdem war das ein traumatisches Erlebnis für mich. Die Tage danach konnte ich kein Fleisch essen. Die Bilder und der Geruch sind mir bis heute im Kopf.

Heute war es dann wieder so weit, und es wurde noch schlimmer: Wir haben Augen seziert. Zuerst wollte ich nicht mitmachen und saß nur rum, während die anderen sich an die Arbeit gemacht haben. So wie mir erging es vielen, aber die ließen sich dann doch von den anderen mitreißen. Das einzige was ich noch getan hab, war Handschuhe anzuziehen. Ich habe aber an keinem Auge  geschnitten und die Werkzeuge, abgesehen vn der Pipette, nicht in die Hand genommen.

Mein Problem dabei, ist nicht der Ekel, der natürlich auch vorhanden war, aber viel schlimmer für mich, ist es auszublenden, dass da vor mir ein Lebewesen liegt, das mal Gefühle hatte. Diese wissenschaftliche Betrachtung fällt mir schwer.
Ich finde, aber, dass man in der Schule nicht sezieren sollte!
Weil einfach der Großteil der Schüler nicht mit dem nötigen Respekt an die Sache gehen, sonder Typ 2 sind und sich einen Spaß daraus machen. Ich finde, wenn man mit toten Lebewesen arbeitet, gibt es keinen Spaß daran, dass ist alles andere als lustig!
Wenn Leute die ganze Zeit lachen, und die Leichenteile "misshandeln", es lustig finden, wenn dunkler sabber rausläuft und sie andere damit erschrecken können. Ich fand das wirklich ganz schrecklich und hab mich richtig für meine Klasse geschämt. Dass muss man sich mal geben, dass teilweise 20 Jährige, nicht erwachsen genug sind, um den nötigen Respekt für das Sezieren aufbringen, sonder stattdessen dass Auge in Wasser werfen und irgendwelchen Scheiß damit machen etc. etc.
Es war also wirklich, die schlimmste Biostunde meines Lebens.


Musstet ihr auch schon in der Schule sezieren?
Wie war das für euch?






Kommentare:

  1. Hallo Pia,
    Deine Gefühle beim Sezieren kann ich gut verstehen.
    Dass in der Schule seziert wird, ist an sich nicht verkehrt, weil du dabei eine Menge lernen kannst. Aber bitte erst in den höheren Klassen, so wie bei Dir. Da sind viele schon vernünftiger und gehen ohne "Cool!, Mann ist das geil! ..." an die Sache dran.
    Mir selbst hat das Sezieren weniger ausgemacht, weil ich schon als Kind mit jagen musste. Aber wo es mir heute noch graust, ist die Sache mit den gekochten Lammaugen auf Reis. Die werden in arabischen Ländern als Delikatesse serviert. Oder wenn die Augen in der Suppe schwimmen ...
    Als geehrter Gast musst du da zugreifen. Eine NEIN ist eine schlimme Beleidigung. Aber zum Glück gehören Frauen in diesen Ländern nicht zu den geehrten Gästen, sondern "dürfen" im Hintergrund die Reste vertilgen....

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Pia,

    ich verstehe was du meinst, mir geht es nicht so wie dir, aber ich respektiere die Meinungen und Empfindungen anderer. Ich würde als Lehrer auch nie jemanden zwingen im Unterricht zu sezieren. Aus wissenschaftlicher Sicht, ist es aber wichtig, denn es gibt Dinge die man nur dadurch lernen kann. Ein guter "Nebeneffekt" beim Sezieren ist auch das die Schüler sich mit dem Wert usw. von Lebewesen auseinander setzen, so wie du es getan hast. Einige hinterfragen und das ist gut, das ist auch seine sehr wertvolle Lektion, denn sie lernen den Respekt vor anderen Lebenwese und vor Tieren dadurch.

    Gruß Eric

    AntwortenLöschen
  3. Good way of telling, and fastidious post to get data concerning my presentation topic, which i am going to convey
    in university.

    Also visit my web page website

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...