Sonntag, 24. August 2014

Ernährung zum Abnehmen: Grundwissen Lebensmittel

In diesem Artikel möchte ich so etwas wie Grundwissen aufbauen. Grundwissen, über die verschiedenen Lebensmittel, bzw die Lebensmittelbestandteile.
Auf jeder Verpackung ist eine Nährstofftabelle angegeben. Sie zeigt an, was das Produkt enthält, unterteilt in:
Fette, Kohlenhydrate, Eiweiß und Salz. Oft sind auch noch Balaststoffe angegeben.



Jetzt ist die Frage, welche Stoffgruppe ist gut für uns? Wo sollten wir uns lieber zurückhalten.

Fangen wir mal mit dem Feind Fett an.
Fett. Das hört sich böse an. Aber leider ist das ein Irrtum! Der Körper braucht Fett. Ohne Fett geht es nicht. Und Fett in einer gesunden Menge macht euch auch nicht dick. Dick macht Fett nur, wenn ihr es im Überschuss zu euch nehmt in Form von fettigem Zeug, die ich es schon im Verzicht-Post erwähnt hab (Pommes, Pizza...). Deshalb wird beim Abnehmen nicht unbedingt direkt auf Fett verzichtet, ihr müsst nur darauf achten, dass ihr es nicht im Überschuss zu euch nehmt, zB wenn ihr Gemüse in der Pfanne anbratet. Versucht nur so wenig Öl wie unbedingt nötig zu nehmen, nicht so, dass das Gemüse halb frittiert wird!
Dann gibt es die gesättigten und ungesättigten Fettsäuren, die ihr auch oft auf der Nährstofftabelle aufgeführt habt. Dabei sind die ungesättigten gesünder als die gesättigten. Deshalb solltet ihr versuchen, nur wenige gesättigte Fettsäuren zu euch zu nehmen. Diese sind in tierischem Fett (Butter, Sahne, Fast Food) enthalten. Ungesättigte Fettsäuren sind pflanzlich und zB in Nüssen und Oliven enthalten. Hier gilt aber auch dies nicht im Übermaß zu euch zu nehmen, da diese sehr kalorienreich sind. 


Kommen wir nun zu den Kohlenhydraten. Was viele nicht wissen, ist dass Zucker sowie auch Mehl reine Kohlenhydrate sind. Obwohl beide unterschiedlich schmecken. Auch stärke zählt dazu. Kohlenhydraten sind in Nudeln, Brot und Süßigkeiten enthalten. Eigentlich ist Mehl auch nichts anderes als eine längere Kohlenhydratkette als Zucker. Im Darm wird es daher zu Zucker aufgespalten und gelangt so direkt und sofort in die Blutbahn. Da der Körper aber nicht alles auf einmal braucht wird es gespeichert und teilweilse zu Fett umgewandelt. Aus genau diesem Grund sollte man Kohlenhydrate einsparen. Vor allem Nudeln und Weißbrot (zBToast) sollte man von der Lebensmittelliste streichen. Wenn Kohlenhydrate, dann Vollkornprodukte. Die machen schneller satt und halten auch länger satt. Es gibt Vollkornbrot und auch Nudeln, es kann also alles ersetzt werden.
Deshalb gilt es möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.

Eiweiß ist unser Freund! Es besteht aus Proteinen und dient zum Muskelaufbau! Deshalb ist es Ideal zB nach dem Sport. Leider essen wir alle zu wenig Eiweiß. Deshalb hier mal ein paar Lebensmittel, die Eiweiß enthalten: Ei (das Eiweiß, wer hätts gedacht haha), Fisch, Fleisch, Quark, Käse (Hüttenkäse am besten). Für mich als normalen Menschen kommt vor allem Fleisch und Quark in Frage, da ich Fisch nicht mag und was mach ich mit dem Eigelb? 

Ballaststoffe sind ebenfalls gut für uns, sie werden nicht verdaut (d.h. in den Körper aufgenommen) und haben daher keine Kalorien. Sie sind vor allem in Gemüse enthalten, aber auch in Vollkornprodukten. Man sollte versuchen viele Balaststoffe zu sich zu nehmen, d.h. viel Gemüse.


Der Post wurde jetzt doch ganz schön lange. Beim nächsten Eintrag wird es darum gehen welche Stoffgruppe man wann zu sich nehmen sollte über den Tag verteilt.



Wenn ihr noch Fragen habt, dürft ihr sie gerne stellen!




Kommentare:

  1. Hallo Pia,

    ich finde diesen Post auch wieder richtig toll.Und ich muss sagen,seitdem ich am abnhemen bin,wirklich sehr genau darauf achte was ich esse und vorallem wieviel von welchen Lebensmitteln.Besonderst achte ich seitdem auch auf die Nährstofftabelle.Und ich danke dir für diesen tollen Bericht und ich muss sagen das ich in der ein oder anderen Kategorie bei der Tabelle noch mal etwas mehr daran erinnert worden bin.Danke.Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Ich fände es schön wenn du zu den protein haltigen Lebensmitteln noch so hübsche sachrn wie z.b Sprossen schreiben würdest. Die enthalten vergleichsweise verdammt viele proteine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...