Freitag, 28. Dezember 2012

PRIMARK - Ich war da!

Hallo ihr Lieben!
Wer mich auf Facebook hat wird wissen, dass ich gestern einen besonderen Tag hatte:


Was für ein Tag! — Primark Karlsruhe.

Ja, gestern war ich beim nähsten PRIMARK in meiner Nähe, und dieser ist in Karlsruhe, was 2 Stunden Anfahrt bedeutet. Nah ist das also nicht wirklich.
Der Ausflug dahin war schon sehr lange geplant.
Das erste mal, als ich im PRIMARK war, war in Dublin. Dort heißt das ganze aber Penney's. Das war ein einmaliges Shoppingerlebnis. Natürlich wusste ich schon, dass es dort schöne Klamotten für wenig Geld gab, als ich rein kam war ich aber erschlagen: Mir hat wirklich ALLES gefallen! Ich konnte mich gar nicht entscheiden! Es war ein Traum. Von dort hab ich viele schöne Kleidungsstücke mitgebracht. Nach diesem tollen Erlebnis waren meine Erwartungen an den PARIMARK hier also entsprechend hoch.

Wir haben uns schon früh auf den Weg gemacht, waren aber trotzdem erst um 12 Uhr vorm PRIMARK, und dann kam auch schon der Schock: Vor dem Laden war eine riesige Schlage, die bis auf die Straße ging!
Die Leute haben gewartet um in den Laden zu kommen wie auf ein Konzert! Oder wie wenn ein Promi Autogramme gibt :D


Das Bild hier hab ich aus Facebook, dort gibt es eine Gruppe speziell für den Primark in Karlsruhe. Ich könnt mich gerne anschreiben, dann lade ich euch ein!
So sah es also vor der Postgaelrie aus, in der sich der Primark befindet. Innen ging die Schlage auch noch weiter.









Als wir das Primark Schild entdeckt haben brach zuerst mal große Freude aus :)


Dann war da aber noch die Schalge...

Innen ging es dann weiter mit der Schlange...

Das hier ist die Postgalerie, sehr schön, ein Altbau


Da wir eigentlich nur wegen dem PRIMARK  nach Karlsruhe gefahren sind haben wir uns natürlich brav in die Schlage gestellt. Wegzugehen war keine Option!

Nach einer 3/4 Stunde in der Schlange, war es dann endlich so weit: wir durften in den Laden!
Der war anfangs gar nicht so voll, da sie ja nur eine bestimmte Anzahl von Personen rein ließen. Später wurde es dann voller und voller, einige Mütter sind sogar mit ihren Kinderwägen gekommen, die bescheuertste Idee überhaupt! Nach einer Weile musste man sich durch die Gänge richtig quetschen.

Anfangs hatte ich wirklich Angst, weil es nicht wie in Dublin war, dass ich nicht wusste was ich nicht einpacken sollte, sondern es war so, dass ich nicht wusste was ich einpacken sollte. Eigentlich war ich auf der Suche nach Hosen, das konnte ich aber total vergessen. Die Hosen waren total durcheinander und nur noch in großen Größen, 42 aufwärts, vorhanden. Bei vielen anderen Sachen ging es mir gleich, dass es sie nicht in meiner Größe gab. Dann hab ich es entweder gelassen oder eine andere Größe genommen.

Irgendwie hab ich es dann doch geschafft meinen Korb zu füllen, damit kam aber schon das nächste Problem: Wo ziehe ich mich um?
Zu der Zeit war der Laden so voll, dass die Schlange der Umkleidekabine durch den halben Laden führte. Okay, ich hatte ohnehin nie große Hoffnung in die Umkleide zu kommen. Also wollten wir es vor einem Spiegel versuchen, jedoch waren wir da, wie ihr euch denken könnt, nicht die Einzigen, die diese Idee hatten. Als wir dann endlich einen Spiegel gefunden hatten und uns zu 5 davor umzogen und unsere Kleider sortierten (nehm ich - unsicher - nehm ich nicht) kam ein Angestellter. Ich probierte gerade einen Pulli an und meine eigenen Kleider (dich ich an dem Tag anhatte) waren unter meinem "nehm ich"-Stapel, also unerreichbar. Der Spiegel war gerade versperrt, also hab ich meine Freundin gefragt wie sie den Pulli findet und wollte auf ihren Rat hin entscheiden. Der Typ nahm mir aber die Wahl und sagte "Sieht scheiße aus". Ja, so ist es passiert. Sagt der mir das doch echt. In jedem anderen Laden würde man für so etwas gefeuert werden. Gut, er war genervt, aber trotzdem MUSS man freundlich bleiben, denn dafür wird er bezahlt. Ich dachte mir dann nur "Okay, den Pulli nehm ich nicht. Arschloch".
Es waren viele Mitarbeiter im Primark, die aber alle überfordert waren. Der Laden war einfach übervoll, Kleider Lagen überall auf dem Boden und eine Ordnung gab es ohnehin nicht. Es sah wirklich wie im Saustall aus.

Nach 2 1/2 Stunden im Primark machten wir uns dann dran zu zahlen. Der nächste Schock: die Schlange an der Kasse ging durch den ganzen (!) Laden. Wirklich durch den ganzen Laden, so etwas hab ich noch nie erlebt! Dort mussten wir dann nochmal eine 3/4 Stunde warten. Als wir endlich draußen waren, waren wir einfach nur froh. Trotzdem hat es sich gelohnt, aber wir waren alle auch etwas enttäuscht.

Ich bin zwar sehr zufrieden mit meiner Ausbeute, aber im Vergleich zu Dublin war es um längen schlechter. In Dublin war es auch voll, aber gesund voll, nicht so dass überall Kleiderhäufen rumlagen und man nicht in die Umkleide kam. Außerdem musste man nur 5min an der Kasse anstehen. Die Kleider waren dort viel schöner ausgestellt und es herrschte nicht so eine Unordnung.
Ich glaube das liegt aber einfach daran, dass sich Primark in Deutschland noch nicht so etabliert hat und alle total durchdrehen, sobald sie in dem Laden sind.

Trotzdem ein gelungener Tag!
Die Ausbeute zeig ich euch natürlich auch noch :)


Hatte ihr schon ein ähnliches Erlebnis im PRIMARK?
Wie war euer erster Primark-Deutschland Besuch?


Kommentare:

  1. Ich weiß noch, wie es war, als ich das erste Mal in Deutschland im Primark war. Es war im Waterfrontcenter in Bremen. Und ich war auch ziemlich überwältigt.

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich ja gewaltig an :) bin gespannt auf deine ausbeute :))

    http://www.jaynamohr.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auch in karlsruhe aber etwa so ne woche nachdem sie neu eröffnet hatten, es gab echt viiiieeele chöne sachen! Mein vorteil war das es nicht zur ferienzeit war und dann auch noch unter der woche..bin da ich glaube an nem donnerstag oder freitag hin morgens um 10uhr gleich rein um 13uhr war ich wieder draußen :D
    Au jeden fall gings da noch einigermaßen mit der menschenmenge..nur das personal..naja..die kabinen waren überfüllt und ich hatte nich den nerv mich da noch anzustellen..die hosen hab ich also gleich mal liegen lassen..aber die oberteile wollt ich noch anprobieren..auch so wie du or nem spiegel..2x kam einer und hat gemeint das man das nicht darf..beim dritten mal wollt der uns schon fast rauschschmeißen -.- ich frag mich echt wieso die nicht noch ein paar kabinen hingestellt haben..die können doch ahnen wie iele leute dort einkaufen gehn :/

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir die Eröffnung des Primarks in Saarbrücken angetan. Ich muss gestehen, dass es an dem Tag noch absolut leer war. Samstags darf man gar nicht dort hinein, alles voller Franzosen und die haben hier ja absolut keinen Anstand. Ich gehe nur noch ins Primark, wenn es sein muss. Ansonsten mache ich einen Bogen um das Geschäft. Es schreckt einfach nur ab.

    AntwortenLöschen
  5. @Sofie: Überwältigt trifft es gut :D

    @Jayna: Es war im wahrsten Sinne des Wortes gewaltig!

    @JAO: So werden wir es beim nächsten mal auch machen. Unter der Woche gehen, wenn andere arbeiten oder Schule haben. Eine Kabine zu bekommen war aussichtslos!

    @coldwavekitty: Bei einer Eröffnung dabei zu sein ist bestimmt nochmal härter.. Franzosen waren in Karlsruhe auch einige :) Das nächste mal machen wir es schlauer!




    AntwortenLöschen
  6. Mit der Überforderung der Mitarbeiter gebe ich dir Recht. Bei meinem letzten Primark-Einkauf in Hannover ist in der Schlange zur Umkleide ein Mädchen ohnmächtig geworden, weil es einfach viel zu warm und stickig im Laden war. Bis die Angestellten an der Umkleide das bemerkt haben und was getan haben hat es aber schon einige Minuten gedauert. Wirklich geholfen vom Personal wurde ihr erst nach 5(!) Minuten. Da hatten die anderen in der Schlange sie aber schon so gut aufgepeppelt, dass sie fast wieder allein stehen konnte.
    Was Service angeht also echt ein Saftladen. Wenn die Sachen nicht so schön und günstig wären, würde ich da auch nicht mehr einkaufen...

    AntwortenLöschen
  7. Hi. Ich geh einmal im Monat zu primark Dortmund und shoppe dann richtig. Muss sagen dass es zwar auch voll ist aber iwie normal. Man kommt durch und kann auch in Ruhe gucken. Spiegel sind auch genug vorhanden. Selbst zu weihnachten war es normal.
    Mitarbeiter seh ich selten nur wenn die nen Wagen schieben. Klamotten liegen auch rum aber das is iwie da schon normal.

    Musst ma sehn was da abgeht wenn was reduziert ist da klauen manche was aus deinem Korb...

    An der Kasse gehts schnell vorallem wenn ne durchsage kommt " alle Verkäuferinnen sofort an die Kassen.! Chaos beginnt!"

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...